Bild Balinger Osterhasen fallen Randalierern zum Opfer: HGV-Chef Bernd Flohr ist sauer
Blinde Zerstörungswut kostete neun bunten Osterhasen in der Nacht von Samstag auf Sonntag Kopf oder Ohren.
Blinde Zerstörungswut kostete neun bunten Osterhasen in der Nacht von Samstag auf Sonntag Kopf oder Ohren. Foto: Georg Wilkens
Blinde Zerstörungswut kostete neun bunten Osterhasen in der Nacht von Samstag auf Sonntag Kopf oder Ohren.
Blinde Zerstörungswut kostete neun bunten Osterhasen in der Nacht von Samstag auf Sonntag Kopf oder Ohren. Foto: Georg Wilkens

Balingen, 14.04.2019

Balinger Osterhasen fallen Randalierern zum Opfer: HGV-Chef Bernd Flohr ist sauer

Nur wenige Tage haben die bunten Osterhasen in Balingen durchgehalten, bis neun von ihnen in der Nacht zum Sonntag mutwillig zerstört wurden. HGV-Chef Bernd Flohr ärgert sich.

Bernd Flohr ist sauer. Erst seit wenigen Tagen zieren 90 bunte Osterhasen und Ostereier die Balinger Innenstadt, nun sind neun von ihnen bereits so zerstört worden, dass sie nicht mehr zu retten sind. „Jemand hat den Figuren in der Nacht von Samstag auf Sonntag mutwillig die Ohren abgeschlagen oder sie in der Mitte durchgetreten“, erzählt der HGV-Chef am Sonntagvormittag. Als hätte sich jemand einen Boxkampf mit den Holzhasen liefern wollen, beschreibt es Flohr.

Täter lassen Zerstörungswut freien Lauf

Ihm wurde die schlechte Nachricht am Sonntagmorgen per Telefon zugetragen, daraufhin habe er sich selbst ein Bild von der Verwüstung gemacht. Vor allem rund ums Rathaus, in der Neue Straße und der Färberstraße haben der oder die Täter ihrer Zerstörungswut freien Lauf gelassen.

„Aber auch in der Friedrichstraße sind ein paar Figuren kaputt gemacht worden, vor der Parfümerie Katz und dem Optikgeschäft Fielmann zum Beispiel“, erzählt Flohr weiter. Pro Figur belaufe sich der Schaden auf rund 40 Euro. „Es war blindes Randalieren und sinnloses Zerstören“, ärgert sich Bernd Flohr, der sich noch gestern Vormittag an die Balinger Polizei gewandt hat.

Alle Hände voll zu tun

Und die hatte in dieser Nacht nicht nur mit „Keinohrhasen“ zu tun. Auch die Fensterscheibe des ehemaligen Rossmann-Drogeriemarkts in der Friedrichstraße ging zu Bruch. „Sie wurde eingeschlagen und die Balinger Feuerwehr musste anrücken, um das Loch behelfsmäßig mit einer Spanplatte zu verschließen“, berichtet Tommy Prinz vom Polizeirevier Balingen.

Und damit nicht genug: In der Wöhrtstraße und der Jetterstraße traten oder rissen bislang Unbekannte die Außenspiegel von Autos ab. Die Polizei geht hierbei in einer ersten Meldung von einem Gesamtschaden in Höhe von rund 2000 Euro aus.

„Außerdem wurde ein abgestelltes Moped entwendet und in die Eyach geworfen“, so Prinz weiter. Ob es einen Zusammenhang zwischen den einzelnen Taten gibt, vermochte die Polizei gestern nicht zu sagen, verwies aber auf die räumliche Distanz zwischen den Vorfällen. Dennoch – für Balingen sei die Nacht nicht die Normalität gewesen. „So etwas passiert wirklich selten“, so die Bilanz der Polizei.

Kommentare unserer Leser

Bitte beachten: Ab sofort können nur noch Abonnenten kommentieren. Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren.
counter